Aktuell kursiert eine neue, noch aggressivere Methode, wie Ihr selbst Spammer einladet, Euch mit unerwünschter Werbung zu bombardieren. Hier ist besonders wichtig zu wissen, dass hauptsächlich Nutzer von Smartphones btroffen sind. Da die Methode bereits von Mimikama.at sehr gut analysiert und beschrieben wurde, vermeide ich hier, das alles abzuschreiben und verweise auf die Seite.

https://www.mimikama.at/allgemein/dringende-warnung

Diese Art des Betrugs kenne ich seit 1996 aus den USA. Damals warnte man uns schon, niemals "JA" am Telefon zu verwenden. Diese Gespräche wurden aufgenommen und das Ja zu einer anderen Frage zugeschnitten.... am Ende war das dann ein gültiger Kaufvertrag.

Also immer ausweichende Antworten geben und immer ein JA vermeiden, auch wenn es JA/NEIN-Fragen sind. Nicht einmal mit JA am Telefon melden, sondern den Namen nennen oder Hallo, Guten Tag o.ä.

Leute, es geht um EUER GELD! Ihr habt nach diesem JA nur 2 Wochen, um von diesem Vertrag zurückzutreten (Fernabsatzgesetz). Wenn Ihr aber erst nach 2 Wochen "Post" erhaltet, ist es schon zu spät.

Noch weitere Infos findet Ihr auch bei Mimikama.

wie bereits mehrfach in allen möglichen Zeitschriften, Fernsehsendungen oder anderen Median berichtet, wurden bisher gezielt Nachrichten verschickt, die es dann ermöglichten, das Profil zu übernehmen. Nun aber erreicht dieser Betrug eine neue Dimension, denn nun bekommt man eine Nachricht von einem "Freund" aus der Freundesliste, dass er ein zweites Profil von Euch entdeckt hätte und würde Euch das zeigen wollen. Beim Klick darauf wird ein Profil angezeigt, welches deaktiviert und abgemeldet ist. Das schaut exakt genauso aus, wie Eures. Wenn Ihr Euch dann dort aber einloggt, dann .....
Aber lest es doch einfach direkt auf den verschiedenen Plattformen nach. Wichtig ist nur: Der, der Euch anschreibt, hat sein Profil bereits an die Hacker verloren!

Take care and stay save!

23.12.2016

Ein erfolgreiches und spannendes Jahr 2016 geht zu Ende. Neue Webseiten wurden online gebracht und ältere abgeschalten. Weitere sind in Arbeit und sollten nächstes Jahr dann online gehen. Ich danke all meinen Kunden für ihr Vertrauen und wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, sowie einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2017.

Aber auch ehrenamtlich ist es weitergegangen. So konnte ich beispielsweise dafür sorgen, dass 2 Kinder, deren Eltern zu wenig Geld für den Lebensunterhalt haben einen Geburtstagskuchen bekamen und es wurden auch 4 Lebensmittelpakete á 50€ gespendet. In der Weihnachtszeit konnte ich 2 Komplett-PC-Pakete vermitteln und somit ebenfalls Menschen helfen, die es nicht so gut haben.

Im Rahmen einer Weihnachtsfeier hat EM!dee dafür gesorgt, dass Kinder im Landkreis ebenso etwas erhalten. So gingen beispielsweise Pakete an den "Kranzer" in Sachsenkam und an die Tölzer Tafel. Die Kinder und Jugendlichen vom SV Bad Tölz brachten es auf eine stattliche Summe von 80 Weihnachtspaketen, die andere Kinder erfreuten.

Ich freue mich schon darauf, 2017 genau so weitermachen zu dürfen. Ihrer Unterstützung gewiss zu sein macht mich überaus glücklich und zufrieden.

DANKE!

AGB-Änderung bei facebookab 01.01.2015 gelten mal wieder neue AGBs bei Facebook und Co.
Auch dieses Mal wieder werden auf Facebook sinnfrei die Bilder der Nutzer gepostet, die ausdrücklich die Nutzung ihrer Daten verbieten. Seit sehr langer Zeit weist mimikama.at darauf hin, dass das nichts bringt, denn nur eine Abmeldung aus Facebook zeigt, dass man diese AGB-Änderungen nicht akzeptiert. Wer seinen Account auch nach dem 31.12.2014 weiter nutzt stimmt somit automatisch den neuen AGBs zu. Das hat Facebook ja auch jedem via Popup mitgeteilt.

Jeder hat es selbst in der Hand welche Daten er über Facebook preisgeben will und kann zusätzlich noch die Einstellungen für den Datenschutz anpassen. Mittlerweile bietet Facebook auch einen digitalen Assistenten an, der die wichtigsten Einstellungen erklärt. Wir, bei EM!dee, denken: Eine der wichtigsten Funktionen ist unserer Meinung nach die Vorgehensweise bei Markierung auf Fotos. Wer nicht auf Fotos erkennbar markiert werden möchte, kann dies bei "Chronik und Markierungseinstellungen" festlegen. Ganz verhindern kann man es nicht, es lässt sich aber einstellen, dass man über Markierungen informiert wird und sie genehmigen muss - bevor sie für andere sichtbar werden. Wichtig ist auch, nicht länger verwendete Apps zu löschen, um deren Datensammelwahn ein wenig einzudämmen.

Wir raten dringend, die Einstellungen nicht in Grundeinstellung zu belassen, sondern sich wirklich ein paar Minuten Zeit dafür zu nehmen. So sind böse Überraschungen zumindest reduzierter, wenn auch nicht komplett ausgeschlossen. Zuerst denken, dann klicken (siehe Link oben) bietet mehrmals jährlich die Möglichkeit, sich über die sinnvollsten Einstellungen zu informieren. Wir helfen auch gern dabei.